Krass!

"Krass!" ist eine Autobiographie von Augusten Burroughs, die seine ungewöhnliche Kindheit beschreibt.

Eine Geschichte, die noch einigermaßen harmlos beginnt und sich schließlich so aufbaut dass der Titel Prgramm wird:

 

Als Augustens Eltern sich scheiden lassen und seine Mutter sich der Lyrik mehr verpflichtet fühlt als ihm, schiebt sie ihn zu ihrem Psychologen, Dr Finch ab.

In dessen Haushalt herrschen so ungewöhnliche Sitten dass einem beim Lesen ein leises "krass!" schon mal entwischen kann.

So beherbergt der Doktor zum Beispiel eine Verrückte in seinem Haus, sämtliche Alltagsfragen werden durch zufällige Bibelsprüche geklärt und ein "riesiger Haufen" des Doktors wird als göttliches Zeichen interpretiert.

 So lebt Augusten den bizarren Alltag, den man kaum als solchen bezeichnen kann, im Haus des Psychologen, bis zum Finale des Buches...

 

Das Buch lässt sich leicht lesen, ist spannend und fesselnd. Die Biographie ist humorvoll und doch schockend geschrieben.

Für mich ist "Krass!" ein sehr empfehlenswertes Buch, zwar kein typischer Roman aber doch mindestes so unterhaltsam, gerade weil man sich ab und zu ins Gedächtnis ruft, dass es eine Biographie ist.  

11.9.09 15:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen